Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Energieheilung’ Category

Durch Überlieferungen ist allseits bekannt, dass seit Jahrtausenden in jedem Kulturkreis Energieheilung in Form von Handauflegen oder ähnlichen Ritualen ausgeübt wird. Der in unserem Kulturkreis wohl bekannteste Energieheiler war Jesus. Da Jesus als Gottes Sohn Kranke geheilt hat, wird oft geglaubt, dass eine besondere Gabe erforderlich sei, um mit Energien zu heilen. Doch jeder Mensch ist in der Lage, seine Kanäle zu öffnen und sich mit  Energien zu verbinden.  Dies erfolgt oft durch sogenannte „Einweihungen“ auf Energie-Heilungs-Ausbildungen.

Diverse Studien beweisen, dass Energieheilung messbar ist, und keine Einbildung.

Dr.Gary Schwartz der University of Arizona, ehemals in Yale als Professur für Psychartrie und Psychologie tätig, hat sich jahrelang der Erfoschung von Energieheilung gewidmt. Es ist bereits bekannt, dass lärmgestresste Ratten eine erhöhte Gefäßporösität (GP) entwickeln. In einem Versuch wollte er herausfinden, ob Reiki in der Lage ist, die GP bei Ratten zu verringern.

Dazu nahm er Ratten in 4 Gruppen auf. Eine Kontrollgruppe, die keinem Lärm ausgesetzt wurde; eine Gruppe, die Lärm ausgesetzt wurde; eine Gruppe, die Lärm ausgesetzt und von ungeschulten „Therapeuten“ mit Schein-Reiki behandelt wurde & eine Gruppe, die Lärm ausgesetzt war und echte Reikibehandlungen erhielt.

Das Ergebnis des Versuchs war, dass „echtes“ Reiki die Gefäßporösität von lärmgestressten Ratten um 2/3 verbesserte. Ausserdem war das“ echte“ Reiki im Vergleich zu „unechtem“ Reiki doppelt so wirksam.

Gruppe 1 (ohne Lärm): GP = 0,5

Gruppe 2 (mit Lärm): GP =3

Gruppe 3 (mit Lärm & Schein-Reiki): GP= 2.1

Gruppe 4 (mit Lärm & „echtem“ Reiki“ ) GP=1.2

Schlussfolgernd kann man sagen, dass es eine echte heilsame Wirkung von Reiki nachzuweisen war, jedoch nur die bloße Anwesenheit eines Menschen, der sich mit „unechtem“ Reiki um die Ratten kümmerte, schon eine erhebliche Gesundheitsverbesserung erzeugen konnte.

Energieheilung und die klassiche Magnetfeldtherapie sind sich erstaunlich ähnlich.

Dass Energieheilung  sich auch quantitativ erfassen lässt, bewies der Wissenschaftler Dr. John Zimmermann (1990) in seinen Studien mit Therapeutic-Touch Praktizierenden. Er maß eine niederfrequente biomagnetische Aktivität der Hände im Bereich von 0,3-30 Hertz. Erstaunlich ist, dass die  in der Magnetfeld-Therapie eingesetzen Geräte von Schuldmedizinern im  ähnlichen Hertz-Bereich arbeiten. Die Einwirkung von Frequenzen von 2 Htz – 15 Htz  erzeugen laut Sisken & Walker (1995)  eine Regerenation von Nerven, Bändern, Knochen und  tragen zur Vermehrung von Fybroblasten bei, die für die Wundheilung von Bedeutung sind.

Dr. Robert Becker der New York University fand heraus, dass das Biomagnetfeld von Händen von Reiki Praktizierenden ungefähr 1000 x stärker als das stärkste Biomagnetfeld im Körpers und dass Ungeübte nicht dazu fähig seien, solch ein Biomagnetfeld zu erzeugen.

Diese Studien zeigten , dass alles in uns ist, was wir zur Selbstheilung benötigen. Wir brauchen keine Geräte, sondern müssen nur unsere Kanäle öffnen, um universelle Energien für die Heilung zu nutzen. Wie bei den Ratten ersichtlich, ist die Umsorgung, das “ sich Kümmern“ jedoch genauso wichtig wie die Energieheilung selbst.

Auch die reine Kraft der Gedanken kann, wie es sich im Placebo- und Noceboeffekt zeigt, den Körper direkt in die Heilung oder Krise befördern. So kann im Fall eines Placebo eine Schein-OP die Selbstheilung von Athrose anregen und im Fall eines Nocebo-Effekts ein allergische Reaktion durch Plastikblumen ausgelöst werden (wenn der Allergiker daran glaubt, die Blumen seien echt).

Weiterführende Informationen zu Reconnective Healing finden Sie hier

Einen weiterführenden Artikel über Studien zu Reiki finden Sie hier

Quellen:

– Gary E. Schwartz, PhD. – The Energy Healing Experiments, Atria Books, New York 2007

– James L. Oschman, Energiemedizin, Elsevier GmbH, München

Read Full Post »